Trockene und unreine Haut unterstützen

Unreine Haut ist nicht nur ein Problem in der Pubertät. Viele jenseits der 30 leiden ebenfalls an Unreinheiten. Innerliche als auch äußerliche Einflüsse spielen eine zentrale Rolle. Wir verraten Ihnen, wie Sie trockene Haut mit Unreinheiten wieder ins Gleichgewicht bringen können.

Raumklima beachten

Jeder weiß, dass trockene Heizungsluft schlecht für den Teint ist. Sie trocknet Ihre Haut aus und sorgt für Trockenheitsfältchen. Damit sich diese nicht zu tiefen Furchen ausbilden, achten Sie auf Feuchtigkeit in der Wohnung oder im Büro. Die Luftfeuchtigkeit in Räumen sollte zwischen 45 und 55 Prozent liegen. Luftbefeuchter tragen zur Verbesserung des Raumklimas bei und sind damit eine gute Investition. Kleine Wasserschälchen und Pflanzen sind die preisgünstige Alternative.

Hautfreundlich essen

Für eine schöne, strahlende Haut sollten Sie schnell verdauliche Kohlenhydrate und Zucker reduzieren beziehungsweise am besten ganz meiden. Zucker, Süßigkeiten und Weißmehlprodukte fördern die Entstehung von Pickeln. Die besten Zutaten für sich und Ihre Haut finden Sie größtenteils auf dem Wochenmarkt. Setzen Sie auf frisches Obst und Gemüse. Die enthaltenen Antioxidantien unterstützen die Funktion der Haut und die Zellerneuerung.

Schöner trinken

Trinken Sie sich schön. Verzichten Sie dabei auf alkoholische und gesüßte Getränke. Wasser und ungesüßte Tees sind eine ideale Wahl für strahlende und reine Haut. Grüner Tee hat nachgewiesen eine entzündungshemmende Wirkung, die die Haut beruhigen kann. Die Flüssigkeitszufuhr sollte bei mindestens 1,5–2 Litern pro Tag liegen.

Mild reinigen

Die Gesichtsreinigung ist essentiell für schöne, reine Haut. Für trockene und unreine Haut eignet sich ein Reinigungsöl bestens, da es sich um eine milde Art der Reinigung handelt. Schmutz, Öl und Make-up werden dennoch gründlich entfernt ohne die Poren zu verstopfen. Gleichzeitig wird die natürliche Feuchtigkeit der Haut bewahrt.

Auf eine gute Nachtpflege setzen

Nachts ist die Haut am aktivsten und regeneriert sich. Die Temperatur, Durchblutung und die Nährstoffaufnahme sind um bis zu 25 Prozent höher als tagsüber. Deswegen wirken reichhaltige Cremes und Seren nachts am besten. Allerdings ist auch der Wasserverlust der Haut nachts am höchsten. Umso wichtiger ist es die Haut mit zusätzlicher Feuchtigkeit und feuchtigkeitsbindenden Inhaltsstoffen zu versorgen. So schützen Sie Ihre Haut vor dem nächtlichen Austrocknen.

Die Ultra Rich Camellia Floral Water Hydrating Cream enthält Vitamin B3 und eignet sich hervorragend als Nachtcreme

Kosmetik mit Vitamin B3(Niacin)

Vitamin B3 trägt zur Stärkung der Hautbarriere bei und wird besonders gerne für die Reduzierung von Hyperpigmentierung eingesetzt. Doch auch bei unreiner Haut können Kosmetikprodukte mit Vitamin B3 helfen. Es kann eine übermäßige Sebumproduktion und Entzündungen vorbeugen. Niacin wird in der Regel sehr gut vertragen und ist somit für alle Hauttypen verträglich.

Zur Ruhe kommen

Unsere Haut ist der Spiegel der Seele. Ein Blick auf die Haut verrät schnell, wie es Ihnen geht. Hautprobleme wie Ekzeme oder Pickel haben besonders bei Stress ein leichtes Spiel. Insbesondere Dauerstress führt verstärkt zu Entzündungen und Unreinheiten. Gönnen Sie sich öfter mal eine Auszeit und tun sie sich und Ihrer Haut damit etwas Gutes. Tief durchatmen, ein kleiner Spaziergang oder Wohlfühl-Rituale im Bad heben die Stimmung.

Weiterlesen:

Welche Gesichtspflege für die Haut ab 30?

Was tun bei Pigmentflecken?

Zum Shop

_____________________

Quellen:
D. Draelos et al., Journal of Cosmetic and Laser Therapy 8, 2006.
M. Axt-Gadermann, Natürlich! Schöne Haut – strahlend-gesund mit der richtigen Ernährung, Kosmetik und Lebensweise. Tipps für jeden Hauttyp, 2017.